Mitmachen, selber machen,         
Kapitalismus kaputt machen.
|  Start   |  Über uns   |  Dokumente   |  Kontakt   |  Impressum  
 Linksjugend ['solid]
 Wir auf Facebook!
 DIE LINKE. SN






Linksjugend solid Schwerin protestierte gegen Bundeswehr an Schulen
14. August 2010 in Schwerin

Der Jugendverband der LINKEN, die Linksjugend solid, hat am 14. August 2010 gegen die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Mecklenburg-Vorpommern und der Bundeswehr protestiert. Die Vereinbarung regelt den Einsatz von Soldaten, die über die Sicherheitspolitik in Schulen referieren. Mit einem Transparent und Flyern informierte die Linksjugend solid in der Nähe des Bundeswehr Karriere Trucks beim Mecklenburg-Vorpommern-Tag.

Alexander Lehmann, einer der Sprecher der solid-Ortsgruppe Schwerin, sagt hierzu: „Diese Vereinbarung lehnt unser Jugendverband entschieden ab. Die Bundeswehr hat in Schulen nichts zu suchen. Was in der Gesellschaft kontrovers diskutiert wird, muss auch in der Schule kontrovers behandelt werden. Dieses pädagogische Gebot kann durch Soldaten der Bundeswehr objektiv nicht umgesetzt werden“. Die Bundeswehr beschäftigte im Jahr 2009 bundesweit 94 Jugendoffiziere, die an Schulen tätig wurden und insgesamt über 110.000 Schüler erreicht haben. "Friedenspolitische Organisationen können weder personell noch finanziell mithalten und sind dadurch massiv benachteiligt. Auch wenn die Jungoffiziere nicht offiziell für eine Tätigkeit in der Bundeswehr werben, stellt ihr Auftritt eine indirekte Werbung dar", so Alexander Lehmann weiter.
Aus Sicht der Jugendlichen war sich die Bundeswehr nicht zu schade, die Menschen mit Spiel- und Spaßgeräten für sich zu gewinnen. Auch mit dem Einsatz von SegWays, die Jung und Alt testen konnten, sollten insbesondere junge Menschen angelockt werden. Sie sollten mit Ausbildungs-, Arbeits- und Studienplätzen für eine Tätigkeit in der Bundeswehr gewonnen werden. "Über den tatsächlichen Alltag von Soldaten konnte man dagegen nur sehr wenig erfahren", sagte der Sprecher der solid-Ortsgruppe Schwerin.




Wir zahlen nicht für eure Krise!
12. Juni 2010 in Berlin

'Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.' - Bertolt Brecht






Workshop - Alternative Gesellschaftsmodelle
12.06.2010 in Greifswald

Linke Menschen sprechen meist vom demokratischen Sozialismus oder Kommunismus als Ziel ihres politischen Strebens.

Wie solch ein Gesellschaftsmodell konkret aussehen kann, bleibt dabei oft relativ unklar. Wir laden daher drei Referierende nach Greifswald ein, die uns insgesamt drei alternative Gesellschaftsmodelle präsentieren werden Na? Interesse? Weitere Informationen findest du auf der Website von Solid MV hier.




2. Bundesparteitag der Linken in Rostock
15. Mai 2010

Am letzten Wochenende (15.05. – 16.05.10) fand in Rostock der 2. Bundesparteitag der Linken statt.

Wir sind am Samstag um 7:51 Uhr in der Gruppe mit Peter Brill (DIE LINKE) nach Rostock zum 2. Bundesparteitag der Linken gefahren, der um 10:00 Uhr begann. Der Parteitag fand in der Stadthalle Rostock statt, wo sich auch schon mehr als über 500 Delegierte der Linken versammelt hatten. Pünktlich um 10.00 Uhr wurde der Parteitag dann von Steffen Bockhahn (DIE LINKE) eröffnet. Danach folgten Reden von den Vorsitzenden der Linken durch Oskar Lafontaine und Lothar Bisky. Außerdem wurden Tätigkeitsberichte vorgelegt, besondere Mitglieder der Partei, wie Dietmar Bartsch verabschiedet und der neue Vorstand der Linken gewählt.




1. Mai in Rostock – Teilerfolg der Anti- Nazi-Blockade
1. Mai 2010 in Rostock

Am 01. Mai hieß es früh aufstehen für die Linksjugend [‘solid] Schwerin.

Um 05:50 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Rostock, damit wir pünktlich um 8 Uhr in Rostock Lütten Klein ankommen konnten. Treffpunkt war die angemeldete Veranstaltung der Landtagsabgeordneten Birgit Schwebs(DIE LINKE). Dort wurden zwei Teams gebildet, die versucht haben, die Demo-Route der Nazis an zwei verschiedenen Punkten zu blockieren. Um zur Blockade zu kommen, umgingen wir einige Polizeisperren. Es ist uns gelungen ein Loch in der Absperrung zu finden. Die Sitzblockade hielten wir lange auf Recht. Und es freute uns einige Vertreter der LINKEN wie Helmut Holter und Barbara Borchardt auf der Demo zu sehen. Die Stimmung unter den Demonstranten war gut. Bis wir erfuhren, dass die Demonstration der Faschisten umgeleitet wurde. Daraufhin sind wir geschlossen los, um die neue Route zu blockieren. Wir kamen allerdings nicht weit, da die Polizei uns daran hinderte. Die Polizei hinderte uns daran. Dass es hiernach nicht zu Ausschreitungen gekommen ist, war beiden Seiten zu verdanken. Sowohl die Polizei als auch die Demonstranten machten deutlich., dass sie keinen Bock auf Gewalt hatten. Trotzdem waren wir ca. 1 Stunde eingekesselt. Uns wurde gesagt, dass der Aufmarsch nun durch ein Industriegebiet führt. Am Abend stellten wir fest, dass dies leider falsch war. Die Nazis konnten durch ein anderes Wohngebiet marschieren und Parolen wie „Granaten auf Demokraten“ skandieren. Trotzdem, die Aktion war ein Erfolg. Wir konnten deutlich machen, dass Nazis hier nicht erwünscht sind. Wir konnten den Anwohnern zeigen, dass junge Leute bereit sind gegen den braunen Mob aufzustehen und sich mit friedlichen Mitteln zu wehren. Diesen Erfolg feierten wir bis in den nächste Morgen hinein mit Mitgliedern der Linksjugend [‘solid] aus Rostock.




Linksjugend [´solid] Schwerin mit neuer Internetseite am Start
27. März 2010

Solid Schwerin besitzt jetzt eine eigene Internetseite. Diese ist unter der Adresse http://solid-schwerin.de zu erreichen. Dort wird es Stellungsnahmen, Infos über Veranstaltungen und Hinweise auf Termine geben.

Unsere Internetseite ist ein weiterer Schritt linke Jugendpolitik in Schwerin zu verankern. Wir hoffen hierdurch Kontakt zu anderen linken Gruppen auszubauen. "Für die Internetseite möchte ich mich im Namen von Solid bei zwei Personen bedanken. Die erste Person ist Moritz Riebe. Ohne seine Kreativität und seine technischen Kenntnisse wäre die Internetseite nicht möglich gewesen. Die zweite Person ist der Schweriner Kreisvorsitzende der Linken Stefan Schmidt, der sich um den finanziellen Aspekt gekümmert hat", so Alexander Lehmann, Mitglied der Linksjugend.




Bundeskongress der Linksjugend ['solid]
26.-28.3. in Frankfurt am Main

Letztes Wochenende (26.-28.03) fand in Frankfurt am Main der 3. Bundeskongress der Linksjugend ['solid] statt. Mit über 200 Delegierten und zahlreichen Gästen tagten wir drei Tage lang, um die Aktivität und Ausrichtung des Verbandes für das nächste Jahr festzulegen.

In der Debatte um den Hauptantrag wurde beschlossen, dass nächstes Jahr, neben der Konsolidierung des stark gewachsenen Verbandes, die Themen Ökologie, Bildung, Soziale Kämpfe, Antimilitarismus und Antifaschismus in den Vordergrund zu rücken. Außerdem wurde dieses Jahr ein neuer zwölfköpfiger Bundessprecher_innenrat gewählt und zahlreiche andere Mandate vergeben, unter anderem die Delegiertenplätze für den Bundesparteitag und den Bundesausschuss der Partei Die LINKE.





 AKTUELLES


 TERMINE


 LINKE LINKS
 Linksjugend Bundesweit
 Linksjugend Mecklenburg
 DIE LINKE. SN